Jugendfeuerwehr

JF Detmold Gruppe

Die Jugendfeuerwehr Detmold blickt auf eine lange Geschichte zurück. Die erste Gruppe wurde schon im Jahre 1968 gegründet. Sie teilt sich aktuell in acht Jugendgruppen auf. Verantwortlich für die gesamte Jugendarbeit in der Feuerwehr Detmold sind der Stadtjugendfeuerwehrwart Peter Niewald sowie seine Stellvertreter Saskia Ludwig und Lenard Samlenski. Unterstützt werden sie bei dieser Arbeit von den Kameraden Markus Hamann und Thorsten Schiller. Auf den Unterseiten der jeweiligen lokalen Gruppe finden sich Ansprechpartner und die aktuellen Dienstpläne.

Die unterschiedlichen Lokalgruppen
Diestelbruch
Hiddesen
Mitte
jfdiestelbruch_gruppe
Nord (Bentrup und Brokhausen)
Pivitsheide
Remmighausen
jfremmighausen_gruppe
Süd
jfsued_gruppe
Leitung

stjfw

Saskia Ludwig Peter Niewald Lenard Samlenski
stellv. Stadtjugendfeuerwehrwartin Stadtjugendfeuerwehrwart stellv. Stadtjugendfeuerwehrwart

Foto: Reiner Toppmöller

Geschichte

Kreisbrandmeister Paul Windt forderte in den sechziger Jahren seine Wehrführer in den Feuerlöschverbänden des Altkreises Detmold auf, verstärkt Jugendliche für die Feuerwehrsache anzusprechen. Nachdem der Kultusminister des Landes NRW 1968 das Eintrittsalter für Jungen in die Jugendfeuerwehr von 15 auf 13 Jahren herabsetzt hatte, wurde von den Feuerwehrverantwortlichen gezielt auch in den Schulen geworben. Damals wurde vorausgesetzt, dass die Jugendlichen nicht unmittelbar zu Brandeinsätzen und Nachtübungen herangezogen würden, um körperliche Überforderungen zu vermeiden. Nach heutigen Kriterien eine interessante Betrachtungsweise der Jugendarbeit.

Hauptbrandmeister Fritz Albert aus Remmighausen wurde im Vorfeld bei einer Verbandsversammlung 1966 von Kreisbrandmeister Windt zum Kreis-Jugendfeuerwehrwart befördert. Albert hatte dieses Amt bis 1978, also noch zu Zeiten des neu gegründeten Kreises Lippe, inne. Sein Nachfolger, Friedrich Tiemann aus Diestelbruch, führte die Jugendarbeit kontinuierlich bis 1996 fort. Durch die Pionierarbeit von Albert und Tiemann wurden weitere Jugendgruppen im Kreisgebiet gegründet und der Grundstein für den Bestand der heutigen Jugendfeuerwehr in allen 16 Städten und Gemeinden mit über 1000 Jugendfeuerwehrmitgliedern in 65 Gruppen gelegt.

Die Geschichte der Jugendfeuerwehr Detmold beginnt am 01. Mai 1969 mit der Gründung der ersten Jugendgruppe im damaligen Feuerlöschverband Diestelbruch/Remmighausen. Wehrführer August Kreiling setzte in seinem Löschverband Diestelbruch/Remmighausen, unterstützt von Fritz Albert, als erster Verantwortlicher die Anordnung von Paul Windt in die Tat um. Nach der Gebietsreform 1970 entstand durch Auflösung der Anfang der 50er Jahre gegründeten Feuerlöschverbände die neue „Freiwillige Feuerwehr der Stadt Detmold“. Die vorhandenen 10 Feuerwehrstandorte der Gesamtwehr wurden zu Löschzügen mit den in den heutigen Ausmaßen bekannten Löschbezirken unterteilt. Der Diestelbrucher Hauptbrandmeister und Löschverbandsführer August Kreiling wurde als Wehrführer und Hans Engelage zum Stellvertreter der Freiwilligen Feuerwehr Detmold ernannt. Unter Kreiling und Engelage wurde wiederholt in den Schulen geworben und in den Löschbezirken von den Löschzugführern ebenfalls die Werbetrommel gerührt.

Im Frühjahr 1971 ging der Brokhauser Löschzugführer Hauptbrandmeister Heinz Klenke, unterstützt von den Kameraden Gustav Schäfer und Sieghart Witt, von Haus zu Haus und sprach mit den Eltern und Jugendlichen, um die zu ermutigen in die Jugendfeuerwehr einzutreten. Sie hatten Erfolg, am Mittwoch, 17. Februar 1971, wurde die Jugendfeuerwehr Brokhausen als sechste lippische Jugendfeuerwehr im Altkreis Detmold gegründet und im Feuerwehrgerätehaus gebührend gefeiert.

Innerhalb der Wehr Detmold entstanden weitere Jugendgruppen:

  • 1971 Neugründung Jugendfeuerwehren Detmold und Hiddesen
  • 1975 Auftteilung Diestelbruch/Remmighausen in zwei eigenständige Gruppen
  • 1975 Neugründung Jugendfeuerwehr Heidenoldendorf und Pivitsheide
  • 1979 Neugründung Jugendfeuerwehr Berlebeck als 8. Detmolder Gruppe

1972 wurde die erste Abnahme einer Leistungsspange in Detmold auf der Brunnenwiese von der jungen Brokhauser Gruppe erfolgreich absolviert. An gleicher Stelle wurde auch am ersten Zeltlager mit Gruppen aus ganz Nordrhein-Westfalen teilgenommen.

Stadtjugendfeuerwehrwart Bernhard Meier führt zum ersten Mal eine einwöchige Freizeitmaßnahme durch. Das Ziel ist mit mehreren Detmolder Jugendgruppen die Nordseeinsel Langeoog.

Nach Bildung der Großgemeinde Detmold 1970 gab es in der Wehr 65 Jugendliche, ohne weibliche Beteiligung. Am heutigen Tage besteht die Jugendfeuerwehr Detmold aus 8 Gruppen mit rund 120 Jugendlichen, davon 21 Mädchen. Die Jugendfeuerwehr Detmold führt mit ihren 8 Jugendgruppen Freizeiten, Fahrten, Pokalwettbewerbe, Zeltlager, Umweltschutzmaßnahmen und viele andere Aktivitäten durch. Innerhalb der 8 Dienstjahre in der Jugendwehr können noch die Leistungsspange und die Jugendflamme von den Mitgliedern in einer Gemeinschaftsarbeit errungen werden.

Am 01.01.2005, 34 Jahre nach Gründung der Brokhauser Jugendfeuerwehr, lösen sich 12 Bentrup-Loßbrucher Jugendliche zu einer eigenen Jugendgruppe aus der Brokhauser Jugendfeuerwehr heraus.

Am 01.01.2008 haben sich die Jugendgruppen Detmold-Heidenoldendorf und Detmold-Kernstadt zu der Gruppe Detmold-Mitte zusammen geschlossen und bilden nun die jüngste Detmolder Jugendfeuerwehr. Beheimatet ist diese Jugendgruppe in der Hauptfeuerwache Am Gelskamp 2 in Detmold.

Mitte 2009 übergab Stadtjugendfeuerwehrwart Bernhard Meier und sein Stellvertreter Helmut Maßmann sein Amt an Michael Wenke und Peter Niewald ab. Untestützt werden die beiden durch Markus Hamann und Thorsten Schiller.

Im September 2010 besuchte erstmalig eine Jugendgruppe die Partnerstadt Hasselt. Die Gruppe folgte einer Einladung zum 15-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Hasselt. Eine Gegeneinladung folgte im Juli 2011 zum 40-jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr Detmold-Brokhausen.

Ende 2015 übernahm Peter Niewald durch den plötzlichen Tod von Michael Wenke das Amt des Stadtjugendfeuerwehrwart. Seit 2016 wird er bei seiner Arbeit von Saskia Ludwig und Lenard Samlenski unterstützt.

Auf ausdrücklichen Willen der Jugendgruppen Brokhausen und Bentrup werden die beiden Gruppen in die Jugendgruppe Nord unter der Leitung von Dennis Twellmeyer und Jens Grote zusammengeführt.