Rauchmelder retten Leben!

Diese Aussage hat sich heute mal wieder bestätigt.  Gegen 17:00 Uhr rückte das hauptamtliche Personal der Feuerwehr Detmold mit einem Löschfahrzeug, Drehleiter und Rettungswagen zu
einer Alarmierung „ausgelöster Heimrauchmelder“ in den Landertweg aus.

Ein aufmerksamer Mitbewohner in dem betreffenden Mehrfamilienhaus hatte das Piepen eines Rauchmelders aus der Nachbarwohnung gehört unddie Feuerwehr gerufen. Da man sicher davon ausgehen konnte, dass sichder Bewohner noch in seiner Wohnung befindet und Rauchgeruch deutlich
wahrzunehmen war, entschied man sich dazu, die Wohnung gewaltsam zu öffnen und einen Notarzt nachzufordern. Der unter Atemschutz vorgehende Angriffstrupp fand den Bewohner in seiner verrauchten Wohnung liegend vor und rettete ihn ins Freie, um ihn dann dem Rettungsdienst übergeben zu können. Nach Behandlung vor Ort, wurde die Person in ein Klinikum gefahren.

Die Wohnung wurde noch durch die Feuerwehr belüftet und anschließend an die Polizei übergeben. Der Einsatz dauert ca. 30 Minuten.