Bewegender Feuerwehreinsatz jährt sich zum 25. Mal

Am 09.11.1995 gegen 01:00 Uhr ereignete sich in der Detmolder Sachsenstraße ein bewegendes Unglück. In dieser Nacht kam es in einem städtischen Wohnheim zu einem Wohnungsbrand. Es folgten mehrere eingehende Notrufe, woraufhin noch während der Anfahrt der ersten Einsatzkräfte weitere Einheiten hinzu alarmiert wurden. Vor Ort bot sich den Einsatzkräften ein schreckliches Bild: Mehrere Personen waren bereits aus den Fenstern des Hauses gesprungen und hatten sich dabei schwer verletzt. Weitere riefen aus den Fenstern der oberen Etagen um Hilfe. Weit über zehn Personen konnten durch die rund 80 Einsatzkräfte gerettet werden. Jedoch sind in Folge dieses Einsatzes weitere neun Menschen ums Leben gekommen. Im Rahmen der Lösch- und Bergungsarbeiten wurden sieben leblose Personen gefunden. Zwei weitere Menschen starben später im Krankenhaus an ihren schweren Verletzungen.

Noch heute fühlen sich viele Kameradinnen und Kameraden durch die damals erlebten Geschehnisse bewegt. Wir möchten den 25. Jahrestag dieses schrecklichen Unglücks zum Anlass nehmen, den damals Verstorbenen zu gedenken. In keinem weiteren Einsatz seit der Nachkriegszeit hatte die Feuerwehr Detmold so viele Todesopfer zu beklagen.