Hauptamtlich

Die Stadt Detmold unterhält eine den örtlichen Verhältnissen entsprechend leistungsfähige Feuerwehr, um Schadenfeuer zu bekämpfen sowie bei Unglücksfällen und bei solchen öffentlichen Notständen Hilfe zu leisten, die durch Naturereignisse, Explosionen oder ähnliche Vorkommnisse verursacht werden. Neben den ehrenamtlichen Löschzügen und -gruppen besteht die Feuerwehr Detmold auch aus einer hauptamtlichen Abteilung, da sie als große, kreisangehörige Stadt per Gesetz dazu verpflichtet ist. Zurzeit sind im Brandschutz und Rettungsdienst in dieser Abteilung ca. 60 Mitarbeiter beschäftigt. Die Feuer- und Rettungswache „Am Gelskamp“ ist 365 Tage im Jahr 24 Stunden lang besetzt.

Die Mitarbeiter des Hauptamtlichen Personals versehen ihren Dienst im 24h Schichtdienst bei einer 48h Arbeitswoche. Dazu sind die Mitarbeiter auf drei Wachabteilungen aufgeteilt. Ebenso sind einige Mitarbeiter im Tagesdienst eingesetzt.

Die Mitarbeiter mit der Qualifikation zur Berechtigung des  2. Einstiegsamt der 1. Laufbahngruppe (ehemals gehobener Dienst)  übernehmen tagsüber die Funktion des Einsatzleiters (A-Dienst) und arbeiten in den Sachgebieten.

Organigramm

Ansprechpartner

Wachleitung:
Brandamtsrat
Joachim Wolf
j.wolf@detmold.de
05231 – 9655 17

Technik:
Brandoberinspektor
Thomas Dörfel
t.doerfel@detmold.de
05231 – 9655 11

Einsatz:
Brandoberinspektor
Uwe Lukas
u.lukas@detmold.de
05231 – 9655 23

Brandschutzdienststelle:
Brandamtsrat
Torsten Wiedemann
t.wiedemann@detmold.de
05231 – 9655 20

Rettungsdienst:
Brandoberinspektor
Jens Kölker
j.koelker@detmold.de
05231 – 9655 22

Ausbildung:
N.N.

Wachabteilungen:

Wachabteilungsführer 1
Willi Dubbert
w.dubbert@detmold.de
05231 / 9655 14
Wachabteilungsführer 2
Bernd Starke
b.starke@detmold.de

05231 / 9655 14
Wachabteilungsführer 3
Stefan Klöpping
s.kloepping@detmold.de
05231 / 9655 14
stellv. WAF 1
Mathias Brühl
m.bruehl@detmold.de
05231 / 9655 19
stellv. WAF  2
Lars Weckner
l.weckner@detmold.de
05231 / 9655 19
stellv. WAF 3
Dimitrji Töws
d.toews@detmold.de
05231 / 9655 19
Dienstbetrieb

Der Dienst in der Wachabteilung beginnt morgens um 07:30 Uhr und endet am darauffolgenden Tag um 7:30 Uhr. Dabei ist es egal ob der Dienst an einem Wochenendtag oder gar an einem Feiertag stattfindet, zunächst haben die Mitarbeiter jeden dritten Tag 24h Dienst. Die Mitarbeiter sind auf drei Wachabteilungen verteilt und werden multifunktional eingesetzt. Jeden Tag sind 10 Funktionen im 24h Dienst zu besetzen. Im Tagesdienst sind weitere 8 Funktionen zu besetzen.

Ausgeschriebene Stellenangebote im Bereich Brandschutz und Rettungsdienst finden Sie auf der Homepage der Stadt Detmold. Alternativ finden Sie zusätzliche Informationen auf unserer Seite im Bereich Stellenangebote.

Die Funktionen teilen sich wie folgt auf:

Sechs Funktionen sind rund um die Uhr im Brandschutz besetzt, die von Montag bis Freitag in der Zeit von 07:00 Uhr – 17:00 Uhr mit drei weiteren Funktionen aufgestockt werden. Vier Funktionen (zwei Rettungswagen) sind im Rettungsdienst 24h, zwei Funktionen (ein Rettungswagen) sind im Rettungsdienst im Tagesdienst und vier Funktionen (zwei Krankentransportwagen) sind im Krankentransport Tagesdienst besetzt.

Alle Mitarbeiter des Hauptamtes sind ausgebildete Brandmeisterinnen/Brandmeister mit der Zusatzqualifikation Notfallsanitäter/Rettungsassistent oder Rettungssanitäter, was wiederum einen Einsatz im Rettungsdienst als auch im Brandschutz ermöglicht. Des Weiteren beschäftigt die Stadt Detmold Tarifbeschäftigte im Rettungsdienst. Diese versehen ihren Dienst ebenso auf den Wachabteilungen, dann aber nur im Rettungsdienst.

Was machen wir wenn wir mal keinen Einsatz haben?

Die Kernarbeitszeit ist von 07:30 Uhr bis 19:30 Uhr im Schichtdienst, danach beginnt die Bereitschaftszeit auf der Feuerwache. Wenn ein Feueralarm oder Rettungsdiensteinsatz erfolgt, werden alle Arbeiten sofort eingestellt und es wird innerhalb von 60 Sekunden ausgerückt.

Die Mitarbeitenden des Brandschutzes versehen in der einsatzfreien Zeit Arbeiten in den  Sachgebieten. Sie überprüfen die Fahrzeuge und Geräte für die gesamte Feuerwehr Detmold und übernehmen täglich anfallende Arbeiten.

Hierzu werden eine Kfz-Werkstatt, eine Tischlerei, eine Funkwerkstatt und eine Atemschutzwerkstatt vorgehalten. In diesen Werkstätten werde sämtliche Gerätschaften überprüft und instandgehalten. Für den Rettungsdienst der Stadt Detmold wird eine Desinfektionshalle vorgehalten, in der die Fahrzeuge und die Geräte des Rettungsdienstes gereinigt werden.

Ebenfalls werden in der einsatzfreien Zeit Aus- und Fortbildung und auch Dienstsport durchgeführt.

Rettungsdienst der Stadt Detmold

Die Stadt Detmold ist Träger einer Rettungswache. Das zuständige Einsatzgebiet erstreckt sich über die Gesamtfläche der Stadt Detmold und zur überörtlichen Hilfe auch in die Nachbarkommunen.

Die Stadt Detmold unterhält drei Rettungswagen (RTW), davon zwei im 24h Dienst und einen im 11h Dienst an 365 Tagen im Jahr. Besetzt sind die Rettungswagen mit mindestens einem Notfallsanitäter / Rettungsassistenten und einem Rettungssanitäter. Im Rettungsdienst werden sowohl Tarifbeschäftigte als auch Beamte des Brandschutzes (multifunktional) eingesetzt.

Durch ein neues Landesgesetz wird der Rettungsassistent in Zukunft nicht mehr ausgebildet und durch den Notfallsanitäter ersetzt,  auch die Stadt Detmold ist als Lehrrettungswache  für die Ausbildung zum Notfallsanitäter qualifiziert. Zusätzlich zur Notfallrettung werden 2 Krankentransportwagen (KTW) im Tagesdienst vorgehalten um Nicht-Notfallpatienten zu transportieren. Der Krankentransport wird durch angestellte Mitarbeitende des Rettungsdienstes durchgeführt.

Alle Mitarbeiter im Rettungsdienst müssen einmal im Jahr eine 35-stündige rettungsdienstliche Fortbildung absolvieren, diese wird zusammen mit den Mitarbeitenden des Kreise Lippe, der Johanniter Unfallhilfe und dem Malteser Hilfsdienst durchgeführt.

Ausbildung

Brandmeisteranwärterin / Brandmeisteranwärter in der Beamtenlaufbahn des mittleren feuerwehrtechnischen Dienstes

Schulabschluss:

  • mindestens Hauptschulabschluss

Sonstige Voraussetzungen:

  • Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen (z.B. deutsche Staatsangehörigkeit, die eines anderen EU-Mitgliedstaates oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum)
  • Höchstalter bei Ausbildungsbeginn: 37 Jahre
  • eine abgeschlossene Ausbildung
  • Fahrerlaubnis der Klasse B (früher Klasse III)
  • erfolgreiche Teilnahme am Auswahlverfahren
  • persönliche und fachliche Eignung
  • für den Dienst der Feuerwehr nach amtsärztlichen Gutachten geeignet (wird vor der Einstellung festgestellt)
  • deutsches Schwimmabzeichen in Silber (bis zum 31. Januar des Einstellungsjahres vorzulegen)

Ausbildungsdauer:

  • 18 Monate

Ausbildungsinhalte:

In der Ausbildung zur Brandmeisterin bzw. zum Brandmeister werden u. a. folgende Ausbildungsinhalte unterrichtet:

  • Fachbezogene Grundlagen, Fahrzeug- und Gerätekunde, Atemschutz, Einsatzlehre, Technische Hilfeleistung, Löschwasserversorgung, Sprechfunk, Gefährliche Stoffe und Güter, Physik, Chemie.
  • Hinzu kommen noch die Rettungssanitäterausbildung, Maschinistenausbildung und die Ausbildung zur Fahrerlaubnis der Klasse CE. Außerdem wird das deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Bronze und das Deutsche Sportabzeichen in Silber erworben.
  • Nach bestandener Laufbahnprüfung für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst bestehen beste Aussichten auf Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe um dann als Brandmeisterin / Brandmeister im aktiven Alarmdienst auf den Feuer- und Rettungswachen eingesetzt zu werden.

Einkommen / Perspektive:

  • Ausbildungsvergütung in Anlehnung der Besoldungsgruppe A7 Beamtenbesoldung
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Jahressonderzahlung
  • Ausgesprochen vielfältige Einsatzaufgaben im Feuerwehr- und Rettungsdienst
  • Weiterbildungsmaßnahmen an verschiedenen schulischen Einrichtungen

Ausbildung im Rettungsdienst

Die Stadt Detmold bildet Notfallsanitäter bedarfsorientiert aus. Ansprechpartner hierfür ist Jens Kölker (Sachgebiet Rettungsdienst). Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre. Mehr entnehmen Sie bitte den ausgeschriebenen Stellenangeboten.

Praktikum bei der Feuerwehr Detmold

Leider ist es uns nicht möglich Ihnen ein Schülerpraktikum anzubieten, jedoch können Sie im Rahmen eines berufsbezogenen Praktikums, sei es im Rettungsdienst oder im Rahmen ihrer Laufbahnausbildung für den feuerwehrtechnischen Dienst, bei uns ableisten. Nutzen Sie dazu das folgende Kontaktformular: